smart-adult-female-student-reading-book-in-studio-3772620

Beziehungsinventur

Herzliche Grüße aus Berlin und willkommen in der Welt der Beziehungsfragen!

Heute geht es um euren Beziehungs-Putz, eure Beziehungs-Inventur. Es geht darum zu schauen, wie gut deine/eure Beziehung ist. Es geht darum, herauszufinden, wo ihr als Paar steht. 

Noch nie war mehr Zeit dafür vorhanden als aktuell. 

Jetzt habt ihr die Chance, längst notwendige Beziehungsangelegenheiten in Angriff zu nehme.

Also: Es ist Zeit für den Frühjahrsputz – nicht nur im Haus oder in der Wohnung, sondern auch in deiner Beziehung. Zeit für eine Beziehungsinventur!

Die Beziehungsinventur sollte eine grundlegende Sache für alle Paare und alle Beziehungen sein und mindestens 1x im Jahr auf jeden Fall durchgeführt werden. 

Warum solltest du das tun? Wofür braucht es eine Beziehungsinventur?

Meiner Meinung nach brauch jede Liebe die Beziehungsinventur, weil sie eine gute Gelegenheit ist, sich der schönen und positiven Seiten der Beziehung zu besinnen. 

Eine Beziehung kann wie ein Haushalt sein: Manche mögen alles ordentlich, gut organisiert und strukturiert, andere fühlen sich im Chaos wohl. Beides funktioniert. In beiden Fällen sammelt sich nach einer Weile aber einiges an. Und wie bei der Wohnung, so ist es manchen Menschen ein Bedürfnis, ab und an für Ordnung zu sorgen. Ausmisten und alte Dinge loszulassen, ist manchmal auch in Beziehungen nötig. Dafür solltet ihr euch als Paar Zeit nehmen. Wenn ihr ein paar Gewohnheiten aussortiert, dann könnt ihr eure Liebe wieder auf Hochglanz bringen. 

Meiner Meinung nach ist eines der größten Probleme, die Paare vor einer Affäre haben, die Unbewusstheit. Sie leben so dahin und keiner kümmert oder bemüht sich aktiv um die Beziehung. Der Alltag frisst die Leidenschaft und die Lebendigkeit und keiner von euch beiden merkt es. Eine Liebelei hat jetzt ein besonders leichtes Spiel. Eine Affäre weckt die Paare dann unsanft aus ihrem Dornröschenschlaf. Wenn es dann wirklich passiert, dann werdet ihr als Paar ganz unsanft geweckt. Keiner von euch beiden hat je geahnt, dass euch das einmal hätte passieren können. 

Wenn ihr nicht wollt, dass euch das einmal passiert, dann werdet ihr euch aktiv mit eurer Beziehung auseinandersetzen müssen und so eine Beziehungsinventur ist der erste Schritt dafür. Wenn du jederzeit wissen willst, wo ihr als Paar steht, weil du dann schnell eingreifen kannst, wenn eure Partnerschaft in eine Schieflage gerät, dann ist die Beziehungsinventur genau der richtige Schritt. 

Sie läuft in folgenden vier Schritten ab:

1. Aufräumen

Klärt miteinander, welche Begebenheiten, Auseinandersetzungen und Kränkungen aus dem letzten Jahr noch übrig geblieben sind. Dabei ist es wichtig, dass einer redet und der andere zuhört. Der andere Partner sollte das nicht kommentieren, sondern möglichst nur zur 

Kenntnis nehmen. Bei dieser Gelegenheit merkt ihr beide schnell, ob ihr wirklich aufräumen wollt, oder ob es darum geht, alte Themen aufzuwärmen. 

Merkt ihr beide, dass zwischen euch noch Dinge ungeklärt sind, dann solltet ihr nicht darüber hinwegsehen. Sprecht die Dinge aus und lasst sie nicht zwischen euch stehen. 

Aber: wenn ihr die Sache erst mal angesprochen und aus dem Weg geräumt habt, dann belasst es auch dabei und grabt sie nicht wieder aus. Es ist dann an der Zeit, die Vergangenheit ruhen zu lassen. 

2. Erwartungen und Hoffnungen entrümpeln

Hier geht es als Erstes um die eigene Person. Ich rate euch, dass ihr als Erstes eure eigenen Erwartungen und Hoffnungen entrümpelt, denn in der Regel sind sie gerade in Beziehungen viel zu hoch gesteckt. Welche Erwartungen und Hoffnungen hast du an deinen Partner und an deine Beziehung?

Es ist wichtig, sich darüber auszutauschen. Es ist wichtig, dass ihr neugierig aufeinander bleibt. 

Viele Paare glauben, alles voneinander zu wissen. Doch weit gefehlt, denn das Interesse am Leben, den Gedanken und Wünschen des anderen lasse im Laufe vieler Beziehungen nach. 

Ihr könnt diese Gespräche vom Anfang, in denen ihr alles voneinander wissen wolltet, wieder aufleben lassen. 

3. Rituale

Wie wollt ihr den freigesprochenen Raum nach dem Aufräumen füllen? Was wollt ihr gemeinsam machen? Dazu könntet ihr eure bisherigen Gewohnheiten und Rituale auf den Prüfstand stellen. Vielleicht sind bestimmte Gewohnheiten/Rituale nicht mehr sinnvoll für euch, vielleicht braucht ihr neue. Rituale sind unverzichtbar. 

Nehmt euch als Paar Zeit, in der ihr euch nicht über Alltäglichkeiten austauscht. Es geht einzig und allein um euch und um eure Beziehung. 

4. Was will ich künftig mehr oder weniger für die Beziehung oder für mich tun?

Das ist der letzte Schritt der Beziehungsinventur. Geht in euch. Einer von euch beiden möchte vielleicht mehr alleine unternehmen, während der andere weniger sticheln möchte. 

Was auch immer es sein mag, redet darüber offen und ehrlich miteinander und geht dann in die Umsetzung. Habt ihr das Negative aussortiert, das Positive bekräftigt und somit den Frühjahrsputz erledigt, dann strahlt eure Beziehung wieder von ganz allein – nach innen und nach außen. 

Solltest du dazu oder generell Fragen an mich haben, kannst du mich gerne kontaktieren. Gerne kannst du ein 20-minütiges kostenloses Erstgespräch mit mir vereinbaren, in dem wir schauen, wie wir dich und deine Partnerschaft voranbringen können. Ich biete nämlich neben meinen Seminaren, die sich allesamt um den Themenkomplex Beziehung drehen, auch Paar- und Beziehungscoachings an – jeweils möglich als Einzel- oder richtiges Paarcoaching, bei dem beide Partner zu mir kommen. 

Wenn du mehr über mich und meine Arbeit erfahren möchtest, dann besuche doch gerne mein Instagram-Profil, ich würde mich freuen!

Also: Nutze diese Zeit bewusst, um deine Beziehung zu reflektieren und gemeinsam herauszufinden, was ihr aneinander schätzt!

Mit besten Wünschen für beziehungsvolle Tage

Deine Sandra Paul

Comments are closed.