Webinardetails

Webinar-Module 1 - 3

Live-Online-Webinar

Themen:

  1. Krise als Chance
  2. Zwiegespräche
  3. Beziehungsinventur

pro Thema: 60 Minuten

Du möchtest alle drei Webinare bei mir buchen? Sehr gerne. Normalerweise kosten alle drei Module zusammen 150 Euro. Jetzt biete ich sie dir für nur 99 Euro an.

Worum geht es jetzt in den einzelnen Modulen?

1. Modul: Krise als Chance:

Steckst du aktuell in einer Krise, egal, um welche es sich handelt?

Weißt du nicht, wie du damit umgehen sollst und wie du dir selbst helfen kannst, um diese Krise zu überstehen?

Und was ist überhaupt eine Krise?

Eine Krise ist ein Wendepunkt im Leben, die uns vor Herausforderungen stellt, aber ebenfalls große Chancen bietet.

Leider sind wir Menschen oft auf das Problem fokussiert, sodass wir die Chancen nicht wahrnehmen können.

Das geschriebene chinesische Wort für Krise setzt sich aus zwei Schriftzeichen zusammen.

Das eine steht für Gefahr, das andere für Gelegenheit.

Ich werde dir zeigen, wie du die Krise, in der du gerade steckst, meistern wirst. Ich werde dir zeigen, wie du gestärkt aus dieser Krise hervorgehen wirst. Ich werde dir zeigen, was du aktiv tun kannst, damit du gut durch die Krise kommst.

2. Modul: Zwiegespräche:

Was sind nun Zwiegespräche und warum sind sie in einer Beziehung so wichtig?

Ein wichtiger Aspekt glücklicher Beziehungen ist das „Miteinander-Reden“- das Sprechen über Wünsche, Hoffnungen, Befürchtungen, Erwartungen und Ängste. Um diesen Austausch zwischen beiden Partnern zu fördern, entwickelte Michael Lukas Moeller die Zwiegespräche.

Am Anfang einer Beziehung, wenn die Verliebtheitshormone noch aktiv sind, sind zwei Menschen neugierig aufeinander, wollen alles voneinander wissen und sind voller Fragen. Sie erzählen voneinander oft bis in die Nacht hinein und teilen Gefühle, Wünsche, Träume, aber auch Ängste und Sorgen miteinander. Dies schafft Nähe und man wird einander immer vertrauter.

Später beginnt man, sich Bilder vom anderen zu machen und an die Stelle der Fragen treten fertige Antworten. Die Gespräche werden oberflächlicher und man ist der Meinung, dass man den anderen bereits kennt. Veränderungen in der Welt und im Inneren des Partners bekommt man vielleicht gar nicht mehr mit. Konflikte werden nicht geklärt, grundlegende Wünsche und Empfindungen nicht mehr geteilt.

Mit der Sprachlosigkeit geht eine Entfremdung einher und ungeklärte Erwartungen oder Wünsche können zu Verletzungen und Enttäuschungen führen. Mittelfristig beginnen die Partner sich alleine zu fühlen und sind enttäuscht vom anderen und der Beziehung.

Zwiegespräche sind eine Methode bewusst herbeigeführter Gespräche, um der Beziehungslosigkeit in Beziehungen entgegenzuwirken.

3. Modul: Die Beziehungsinvenur:

Zeit für den Frühjahrsputz – nicht nur im Haus oder in der Wohnung, sondern auch in deiner Beziehung. Zeit für eine Beziehungsinventur.

Warum?

Ausmisten und alte Dinge loszulassen ist manchmal auch in Beziehungen nötig. Dafür solltet ihr euch als Paar Zeit nehmen. Wenn ihr ein paar Gewohnheiten aussortiert, dann könnt ihr eure Liebe wieder auf Hochglanz bringen.

Der Alltag frisst die Leidenschaft und die Lebendigkeit und keiner von euch beiden merkt es.

Eine Liebelei hat jetzt ein besonders leichtes Spiel und wenn es dann wirklich passiert, dann werdet ihr als Paar ganz unsanft geweckt. Keiner von euch beiden hat je geahnt, dass euch das einmal hätte passieren können.

Wenn ihr nicht wollt, dass euch das einmal passiert, dann werdet ihr euch mit eurer Beziehung auseinandersetzen müssen und so eine Beziehungsinventur ist der erste Schritt dafür.

Sie kann in vier Schritten ablaufen:

1. Aufräumen:

Klärt miteinander, welche Begebenheiten, Auseinandersetzungen und Kränkungen aus dem letzten Jahr noch übrig geblieben sind.

2. Erwartungen und Hoffnungen entrümpeln:

Ich rate euch, dass ihr als Erstes eure eigenen Erwartungen und Hoffnungen entrümpelt, denn in der Regel sind sie gerade in Beziehungen viel zu hoch gesteckt.

Welche Erwartungen und Hoffnungen hast du an deinen Partner und an deine Beziehung?

Es ist wichtig, sich darüber auszutauschen.

3. Rituale sind unverzichtbar:

Wie wollt ihr den freigesprochenen Raum nach dem Aufräumen füllen? Was wollt ihr gemeinsam machen? Dazu könntet ihr eure bisherigen Gewohnheiten und Rituale auf den Prüfstand stellen. Vielleicht sind bestimmte Gewohnheiten/Rituale nicht mehr sinnvoll für euch, vielleicht braucht ihr neue. Rituale sind unverzichtbar.

Nehmt euch als Paar Zeit, in der ihr euch nicht über Alltäglichkeiten austauscht. Es geht einzig und allein um euch und um eure Beziehung.

4. Was will ich künftig mehr oder weniger für die Beziehung oder für mich tun?

Das ist der letzte Schritt der Beziehungsinventur. Geht in euch.

Einer von euch beiden möchte vielleicht mehr alleine unternehmen, während der andere weniger sticheln möchte.

Was auch immer es sein mag, redet darüber offen und ehrlich miteinander und geht dann in die Umsetzung. Habt ihr das Negative aussortiert, das Positive bekräftigt und somit den Frühjahrsputz erledigt, dann strahlt eure Beziehung wieder von ganz allein – nach innen und nach außen.

Du bekommst bei mir natürlich sehr viel theoretischen Input. Aber: du gehst auch mit mir direkt in die Umsetzung, denn ich werde dir praktische Übungen mit an die Hand geben. Außerdem werde ich dir viele Tools vorstellen, die deine Beziehung kräftigen, stärken und intensivieren werden. Da das alles Live-Online-Webinare sind, kannst du mir so viele Fragen stellen, wie du magst und ich werde sie dir auch alle beantworten.

Bist du neugierig geworden? Hört sich das gut für dich an? Dann melde ich gerne an – ich freue mich auf dich.

Zielgruppe:
Für Paare und Einzelpersonen

Dauer:
1,5 Stunden (mit Fragezeit)

Ort:
online

Buchung:

kommende Termine für dieses Seminar

  • zurück